leftmargin="0" marginwidth="0" topmargin="0" marginheight="0" >
SANIERUNGEN

Kontrapunkte
Jedes Bauwerk unterliegt einer ständigen Abnutzung. Ohne Gegenmassnahmen führt dies zu einem progressiv verlaufenden Wertverlust. Das Sanieren ist in der Regel kostengünstiger als ein Ersatzbau und oft ökologisch sinnvoller. Durch rechtzeitige Sanierung kann einer weiteren Generation ein attraktives und neuwertiges Gebäude zur Verfügung gestellt werden.

Wir planen und realisieren die Sanierung Ihrer Liegenschaft als erfolgreiche und gewinnbringende Investition. Wir ermitteln die optimale Eingriffstiefe, erarbeiten ein auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittenes Erweiterungskonzept und wägen sorgfältig die energetischen Massnahmen ab.

Ist Ihre Liegenschaft sanierungsbedürftig?

Überprüfen Sie es mit unserem Immo-Check oder nehmen Sie mit uns Kontakt auf

Informationen über Renovation und Umbauten
Allg. Betrachtungen für Renovationen, An- und Umbauten (WEKA) [pdf 54kb]
Grundlagen für Renovationen und Umbauten (WEKA) [pdf 37kb]
Projektorganisation für Renovationen und Umbauten (WEKA) [pdf 42kb]
Checkliste Versicherungen bei Renovationen und Umbauten (WEKA) [pdf 95kb]
Überwachung bei Renovationen und Umbauten (WEKA) [pdf 32kb]
Neubau statt Sanieren (Bundesamt für Energie BFE) [pdf 72kb]

Gesamtsanierung MFH Überlandstrasse 385 und 387 in Schwamendingen
mit 32 Wohnungen innert 6 Monaten [pdf 161kb]



Informationen über energiegerechtes, ökologisches Bauen
Aktuell:
Die Förderung durch die Stiftung Klimarappen ist Ende 2009 abgelaufen.
Ersatz ab Januar 2010 bietet nun das Gebäudeprogramm von Bund und Kantonen.
Für innovative Immobilienbesitzende lohnt sich ab 2010 eine Investition in Energieeffizienz und erneuerbare Energien gleich dreifach: Sie profitieren von Fördergeld, langfristig tiefen Energiekosten und leisten einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz.



Weiteres:
Projektierungsblatt Checkliste (eco-bau) [pdf 367kb]
Sanieren nach Mass (Energiefachstelle der Kantone) [pdf 112kb]
Nachhaltig Sanieren und Umbauen (FLUMROC) [pdf 1143kb]
Nachhaltiges Bauen (Stadt Zürich) [pdf 441kb]
Empfehlungen Nachhaltiges Bauen (KBOB)
Wohnen und Nachhaltigkeit
Minergie – ein höherer Standard im nachhaltigen Bauen
Haushaltgeräte im Vergleich
Energiewirtschaftliche Grundlagen (EWG)



HARMONIE U. PROPORTION

DAS ATELIER

WERKSCHAU

ANGEBOT

RUND UM DEN BAU

SANIEREN
NACHHALTIG BAUEN
ENERGIE GEWINNEN
IMMO-CHECK

PROJEKTPOOL

KONTAKT

Michael Graf Arch. FH SIA STV
zusammen mit
Stöckli Grenacher Schäubli AG
Tel. 044 389 85 85